Bayerischer Filmemacher JOSEPH VILSMAIER mit neuer Kinodokumentation am Sonntag zu Gast im KingFM Kinomagazin


JOSEPH VILSMAIER hat das Filmemachen und die Filmtechnik von der Pike auf gelernt. In den 1950ern ging er beim Münchener Filmkamerahersteller ARRI in die Lehre. Im Jahr 1961 stieg er als Materialassistent und Kameraassistent in die Filmbranche ein. Am Sonntag, dem 22. Juli um 18:00 ist JOSEPH VILSMAIER gemeinsam mit dem Filmpiloten Hans Ostler, dem Produzenten Markus Zimmer, dem Textautor Hannes Bruger und dem Musiker Hans Jürgen Buchner (Haindling) im Kinomagazin BILDFREQUENZ zu Gast, um seinen neuen Film “BAVARIA – Traumreise durch Bayern” vorzustellen. Kinostart des Films ist der 26. Juli

„BAVARIA – Traumreise durch Bayern“ ist die erste Kinodokumentation über Bayern von oben. Sie zeigt in jedem Bild Dinge, die so noch nie zu sehen waren. Etwa das Schloss Neuschwanstein im Rundflug aus nächster Nähe und in jedem Winkel, auf Höhe der Schlossturmspitze; oder die größte Anlage der Welt für Schiffsdieselmotoren, die europäische Notlandebahn für das Spaceshuttle, den Einzug der Wiesnwirte zu HAINDLINGS „Bayern! Des samma mia!“, den Ludwig-Lauf, und und und.

Wer glaubt, Bayern zu kennen, wird überrascht und gefesselt. Wer Bayern nicht kennt, wird jedoch ebenfalls überrascht und gefesselt. Wussten Sie, dass eshierzulande einen Hochofen gibt? Wer den Film gesehen hat, will nach Bayern ziehen oder nie wieder weg. Joseph Vilsmaier hat nach seinem großen Erfolg von „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ diesmal eine ganz andere Stilform gewählt. Der vielfach ausgezeichnete Regisseur zeigt seine Heimat Bayern aus atemberaubender, aus ungewohnter, aus verborgener, aus exklusiver und immer aus völlig neuer Perspektive.

Es ist ein Traum, neunzig Minuten lang, über dieses Land zu fliegen, wie ein Vogel über die Bergketten, rüber zu König Ludwigs hölzernem Jagdschloss, seinem abgelegenen, nur mit dem Pferd erreichbaren Fluchtort. Über der Isar entlang zu schweben, Ausschau zu halten nach Paddlern und Flößern. Das Auge immer auf der Suche nach dem Bekannten, und dabei vom Unbekannten fasziniert, vom neuen Blick auf das Bekannte.

Wenn schon Joseph Vilsmaier, der Münchner, nach mehr als 40 Tagen im Hubschrauber auch noch beim 41. Drehtag vor Entzückung über die satten Farben und die herrlichen geometrischen Formen des Landes nach unten deutet, wie ergeht es da erst dem Zuschauer?

Die Crew um Vilsmaier, den Piloten Hans Ostler, der schon Franz Beckenbauer während der Fußball-Weltmeisterschaft von Spiel zu Spiel flog, und ihr Kameramann Irmin-Rainer Kerck sind während des Drehs zu einer Einheit geworden. Am Helikopter vorne die 500.000 Euro teure Cineflex-Kamera, Ostler am Steuer und Vilsmaier im Bilde. So geht es am Wendelstein vorbei, der wunderbar in eine Wolke sticht, rüber zum Tegernsee. 120 Knoten, das sind 220 Stundenkilometer, ein Schwenk, Anflug, Kamera läuft, die ultimative Vogelperspektive ist im Kasten.

80 Prozent der Bilder im Film sind von oben gedreht, 20 aus der Horizontale. Wenn das Schnaufen von 900 Pferden beim Bad Kötztinger Pfingstritt zu hören ist, die Schweißperlen der beiden verzweifelt ziehenden Fingerhakler zu sehen sind oder sich der Ochs fetttriefend am Spieß beim Harlachinger Burschenfest über dem Grill dreht, dann stehen diese Bilder für sich. Dazu klingt eine HAINDLING-Melodie, mal augenzwinkernd, mal sphärisch, mal begeistert, mal spöttisch, ganz so, wie auch Vilsmaier seine Heimat von oben sieht – und beschreibt. Keine spröde Geschichtsstunde, sondern Wow-Fakten, mal unnützes Wissen par Excellence, mal ein Detail, das selbst den Bayern laut „Naaa!“ rufen lässt. Wie Vilsmaier zum Beispiel zu den Bildern von Herrenchiemsee beschreibt, wie König Ludwig sich von seinen Bediensteten jede Nacht 4.500 Kerzen anzünden ließ, die Nacht durch seine Gemächer schlich und sich erst am Morgen hinlegte, nachmittags frühstückte.

Am Sonntag, dem 22. Juli um 18:00 stellt Ihnen JOSEPH VILSMAIER gemeinsam mit dem Filmpiloten Hans Ostler, dem Produzenten Markus Zimmer, dem Textautor Hannes Bruger und dem Komponisten, Musiker und Schöpfer des Filmsoundtracks Hans Jürgen Buchner (Haindling) seinen neuen Film “BAVARIA – Traumreise durch Bayern” im KingFM-Kinomagazin BILDFREQUENZ vor. Moderation: Tom Kolbe.

Autor: Tom Kolbe (FacebookTwitterGoogle+, E-Mail: t.kolbe@kingfm.net), Foto: Concorde Filmverleih GmbH



KingFM - jetzt Radio hören


Mehr Artikel von